Green + The Gent

Das gesamte Paket Gentleman.

Erkennen wir einen Gentleman am Namen? Oder an seiner Gewissenhaftigkeit? An traditionellen Werten, erfrischender Weltgewandtheit … oder an seinem Äußeren? Nein. Denn es gehört alles dazu.

Die Gründer von Green + The Gent lieben Grooming-Rituale. Auf ihren Reisen rund um die Welt erkannten sie, was in Deutschland zu kurz kam: traditionelle Barbershops und ihr regelmäßiger Besuch. Zu Hause beschränkte sich Männerpflege auf die Verkaufsregale der Drogerien. Das Angebot wuchs zwar mehr und mehr. Aber so knallig und hip die Produkte, so wenig gentleman-like waren sie. Die Achtsamkeit des täglichen Rituals und die Verantwortung für das eigene Handeln brauchen in ihrer Konsequenz Bio- wenn nicht sogar vegane Inhalte. Die Idee einer eigenen Pflegeserie für Männer war geboren.

Für die Markenstrategie kristallisierte sich im gemeinsamen Workshop mit Studio Veh und den Gründern die Diskrepanz zwischen Wunsch und Wirklichkeit als treibende Kraft heraus. Die großen Pflegeanbieter versprechen eine heile Welt, doch tun wenig dafür. Ihr Fokus sind günstige Inhaltsstoffe, viele unnötige Produkte, hohe Gewinnmargen. Für Green + The Gent war die Markenphilosophie eine unberührte Lichtung im Markt: Achtsamkeit und Reduktion auf das Wesentliche mit Pflegeprodukten, die dem Gentleman von heute ermöglichen, guten Gewissens das Leben zu genießen.

Nach dieser modernen Prämisse pflegte schon vor über 100 Jahren der Großvater eines der Gründer sein tägliches Rasur-Ritual. Der Name des Großvaters war deshalb auch eine erste Namensidee. Im Zusammenspiel mit dem starken Markenkern und in enger Zusammenarbeit mit den Gründern machte sich Studio Veh an die Namensentwicklung – in einem Prozess, der alle Namensoptionen sowohl in der Emotionalität als auch bezüglich der schwierigen Copyright-Frage im Beautysegment abwog.
Der Name Green + The Gent war schließlich die optimale Symbiose aus der Produktphilosophie mit ihrem Fokus auf natürliche Inhaltsstoffe und den Bedürfnissen des modernen Gentleman. Tradition trifft Moderne, Old-Fashion trifft wiedergewonnene Natürlichkeit, der Mann von heute besinnt sich auf Werte, die Bestand haben, seit es Rasierklingen gibt.

Auf Basis der fundierten, strategischen Markenausrichtung entwickelte Studio Veh das Verpackungskonzept, das mit jedem Produkt und der kompletten Pflegeserie als Ganzes den Grundgedanken der Marke widerspiegelt. Zudem sollten der nachhaltige Ansatz und die Hochwertigkeit der Inhaltsstoffe bereits durch eine hohe Qualität der Verpackungen auf den ersten Blick erlebbar werden. Dunkle recyclebare Glasflaschen sowie FSC-zertifizierte Papiere und Kartonagen trafen dabei auf Druckveredelungen, wie etwa Blindprägungen auf den Umverpackungen.

Modernste, bio-zertifizierte Inhaltsstoffe gebettet in einen Vintage-Look als Anlehnung an alte Grooming-Rituale – um dieser Mixtur gerecht zu werden, entwickelte Studio Veh eine individuelle Schrift für die perfekte typografische Gestaltung auf den Verpackungen und im gesamten Markenauftritt. Der Monospaced Style macht dabei die Pflege als Ritual sowie den Barbershop als Rasur-Tradition alter Schule mit jedem Wort spürbar.

Das Produktsortiment von Green + The Gent beinhaltet Gesichtsseife, Gesichts-Tonic sowie Feuchtigkeitscreme und Körperdusche. Neben einem Gesichts- und Rasier-Öl kommt schließlich der eigene Sicherheits-Rasierer mit den passenden Klingen hinzu: ein moderner Rasurhobel gefertigt vom Solinger Qualitätshersteller Giesen & Forsthoff. Natürlich mit Green + The Gent graviertem Rasurkopf. Qualität und Gentlemen haben einfach viel gemeinsam: Wenn es drin ist, darf man es auch draufhaben.

Team Credits

Markenworkshop & Strategie:
Franziska Veh, Mark-Marcel Müller

Creative Direction:
Franziska Veh

Design:
Lind Haugaard
, Callum O’Neill

Typedesign:
Tobias Rechsteiner

Projektmanagement:
Kiyoshi Stelzner

Fotografie:
Daniel Faró

Sie haben ein Projekt und brauchen Unterstützung? Lassen Sie uns reden: Ob Anruf, E-Mail oder ein Besuch bei uns im Studio – wir freuen uns auf Sie!